Bewerbung für ein Praktikum

Die Bewerbung für ein Praktikum kann der erste wichtige Schritt in Richtung Traumjob sein, denn du wirst in deinem Praktikum hoffentlich viele wichtige Erfahrungen sammeln, auf die du in deinem späteren Berufsleben zurückgreifen kannst.

Und so sehr unterscheidet sich die Bewerbung für einen Praktikumsplatz gar nicht von der Bewerbung für jeden anderen Job – Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse, eigentlich genau das Gleiche wie sonst auch.
Die Unterschiede liegen im Detail – schließlich hast du als Praktikant noch kaum Berufserfahrungen sammeln können, auf die du in deinem Anschreiben eingehen kannst. Und trotzdem musst du es schaffen, deinen Arbeitgeber von dir und deinen Fähigkeiten zu überzeugen.

Wenn du dich also für eines deiner ersten Praktika bewirbst, musst du dich vor allem auf deine persönlichen Beweggründe, deine Motivation beziehen – schließlich hast du bisher wahrscheinlich außerhalb der Uni oder der Schule noch nicht langfristig in einem Unternehmen gearbeitet. Genau aus diesem Grund erwartet der Personaler auch nicht, dass du ihn von dir mit deinen praktischen Erfahrungen und Qualifikationen überzeugst, er will aber hören, was genau der Grund ist, warum du in seinem Unternehmen ein Praktikum machen möchtest.

In jeder Stellenausschreibung wird auf bestimmte Anforderungen eingegangen, die der Praktikant mitbringen muss – zum Beispiel, dass er schon mindestens im 4. Semester studiert, fließend Englisch spricht oder einen Führerschein besitzt. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, sollte darauf auch unbedingt im Anschreiben eingehen, schließlich ist das das, was dich für diesen Job qualifiziert.

Wenn du die Voraussetzungen aus der Stellenausschreibung nicht mitbringst, kannst du es dir fast sparen, eine Bewerbung zu schreiben – natürlich gibt es auch hier die Ausnahme von der Regel, aber meistens landet der Bewerber, der die Anforderungen nicht erfüllt, direkt in der Ablage.

Es gibt aber neben dem, was in der Ausschreibung steht, noch einige Bonuspunkte, die du sammeln kannst. Gern gesehen werden außerschulische oder außeruniversitäre Aktivitäten wie zum Beispiel das Engagement in einem Verein, das Sprechen von zusätzlichen Fremdsprachen oder vorherige Praktika. Auch wer schon mal im Ausland war kann hier punkten – ob nach dem Abi oder im Rahmen eines Auslandssemesters. Alles, was über die Norm hinausgeht, wird vom Arbeitgeber als positiv gewertet und erhöht deine Chance auf ein Bewerbungsgespräch.

Das sind also die Feinheiten, die den Unterschied einer Bewerbung für einen Praktikumsplatz ausmachen. Außerdem musst du natürlich noch die Formalitäten einhalten, Tipps zum perfekten Lebenslauf findest du hier, oder schau doch mal hier nach, wie du es auf keinen Fall machen solltest.

Wenn du dich an unsere Tipps gehalten hast, steht einem Vorstellungsgespräch eigentlich nichts mehr im Wege. Das ist die Gelegenheit, um deiner Motivation nochmal Ausdruck zu verleihen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.